Am Gipfel

Am Gipfel

01.) Jetzt oder nie (Text)Jetzt oder nie
Wir sind keine Träumer,
keine Spaß-Versäumer.
Wo der Rauch aufgeht, sind wir mittendrin.
Und lacht ein netter Käfer, sind wir sicher keine Schläfer,
wir leben jetzt nicht irgendwann.
Pack ma’s an.

Jetzt oder nie, ja wir sind eine Traumpartie.
Egal ob reich oder arm,
die Hauptsach ist mit viel Charme.
Jetzt oder nie, ja wir sind eine Traumpartie
Egal ob arm oder reich,
nicht erst morgen, jetzt gleich!

Wir sind schon so Typen,
nette, die nicht wüten.
Doch wo sich was rührt, sind wir stets dabei.
Wir lieben unser Leben und drum leben wir es eben,
am besten gleich nicht irgendwann.
Pack ma’s an

Jetzt oder nie, ja wir sind eine Traumpartie.
Egal ob reich oder arm,
die Hauptsach ist mit viel Charme.
Jetzt oder nie, ja wir sind eine Traumpartie
Egal ob arm oder reich,
nicht erst morgen, jetzt gleich!

Jetzt oder nie, ja wir sind eine Traumpartie.
Egal ob reich oder arm,
die Hauptsach ist mit viel Charme.
Jetzt oder nie, ja wir sind eine Traumpartie
Egal ob arm oder reich,
nicht erst morgen, jetzt gleich!

02.) Almkircherl (Text)Almkircherl
Wenns mir irgendwie nit guat geht
woaßt du, was i dann glei tua:
i such droben in den Bergen
diese Ruh in der Natur.

Dann ziehts mi ganz magisch aufi
weil heroben überm Tal
steht seit jeher a Kapelle
nebn dem großen Wasserfall.

Almkircherl, Almkircherl
bei dir kehr i gern ein.
Da hab i stets des Gfühl
dem Herrgott nah zu sein.

Almkircherl, Almkircherl
i woaß, dass mei Gebet
bei dir ganz gwiss erhört wird
weil i mit dem Himmel red.

Hier verliert jed’s Mal ganz plötzlich
Geld und Zeit den ganzen Wert.
Und umgebn von dieser Stille
hab i jed’s Problem geklärt.

Manchmal kann i ’s fast nit glauben,
doch i bin mir längst im Klarn
immer wenn i da herobn war,
regelt sich ålls von alloan.

03.) So wie vor 100 Jahr (Text)So wie vor 100 Jahr
Heut wird schneidig aufgeigt,
so als wie vor hundert Jåhr.
Mia lassn uns nit lumpen
und mia spieln glei a påar.
Is Geigl hamma gstimmt
und in Bogn homma gschmiabt.
Iatz heiz ma enk glei ein
Dass ins gwiss koana dafriaht.

Bei so a lässigen Musi bleibt a jeder do.
Alls drahnt sich am Tanzbodn
es war schon immer so.
und klingt oft glei is Geigal
oft isch an jedn kloar,
iatz muaß a Pocha außa
als wia vor hundert Jåhr.

Heut wird schneidig aufgeigt,
so als wie vor hundert Jahr.
Mia lassn uns nit lumpen
und mia spieln glei a paar.
Is Geigl homma gstimmt
und in Bogn homma gschmiabt.
Iatz heiz ma enk glei ein
Dass ins gwiss koana dafriaht.

Die Madln und die Mander
tanzn voller Schneid.
Atiam weat uana so schnell,
dass er wieder leid.
Und klingt oft glei is Geigal
Oft isch an jedn klar,
iatz muaß a Pocha außa
als wia vor hundert Jahr.

Heut wird schneidig aufgeigt,
so als wie vor hundert Jahr.
Mia lassn uns nit lumpen
und mia spieln glei a paar.
Is Geigl hamma gstimmt
und in Bogn homma gschmiabt.
Iatz heiz ma enk glei ein
Dass ins gwiss koana dafriaht.

04.) Wir zoagn euch wo der Hammer hängt (Text)Wir zoagn euch wo der Hammer hängt
Wenn oaner wo a Party schmeißt,
dann isch no lang nit garantiert,
dass des a gleich von Anfang an
a echter Mega-Feger wird.
Es kommt halt auf die Leut drauf an,
Ob oaner mit dem andern kann.

Wir zoagn euch wo der Hammer hängt,
Und wenn die Stimmung etwas klemmt
Dann haun ma damit kräftig drauf,
Und dann gehts richtig auf.
Wir zoagn euch wo der Hammer hängt
Und jeder, der uns näher kennt,
der woaß auf oans, zwoa, drei
isch die Langeweil vorbei.

Es gibt da kein Geheimrezept,
doch eines das isch immer gleich.
Damit a Party richtig pfeift,
ja dazu brauchts so Leut wie euch.
Drum seit’s in Zukunft irgendwo
auch bitte alle wieder do.

Wir zoagn euch wo der Hammer hängt,
Und wenn die Stimmung etwas klemmt
Dann haun ma damit kräftig drauf,
Und dann gehts richtig auf.
Wir zoagn euch wo der Hammer hängt
Und jeder, der uns näher kennt,
der woaß auf oans, zwoa, drei
isch die Langeweil vorbei.

Wir zoagn euch wo der Hammer hängt,
Und wenn die Stimmung etwas klemmt
Dann haun ma damit kräftig drauf,
Und dann gehts richtig auf.
Wir zoagn euch wo der Hammer hängt
Und jeder, der uns näher kennt,
der woaß auf oans, zwoa, drei
isch die Langeweil vorbei.

05.) Stimmungspolka (Text)
06.) Wir schunkeln uns hinauf zum Himmel (Text)Wir schunkeln uns hinauf zum Himmel
Heut ham ma alle gute Laune, ja und dass des auch so bleibt,
machen wir Zellberger Musi, damit die Stimmung steigt.
Der Alltag wird dann ausgeblendet, und nur noch an oans gedacht,
heut gebn ma Vollgas miteinander, schunkeln zum Himmel heut Nacht.

Wir schunkeln uns hinauf zum Himmel, und dabei isch oans ganz g’wiss,
mit ’ner Dosis Dolce Vita, gehts Richtung Paradies.
Wir schunkeln uns hinauf zum Himmel, lassen Sorgen Sorgen sein,
schunkeln noch in tausend Jahren in den siebten Himmel rein.
schunkeln noch in tausend Jahren in den siebten Himmel rein.

Und ganz egal was andre sagen, wir bleiben dem Motto treu,
jedes Fest ist oans zu wenig, und jeder Tag soll ein Fest sein.
Zum Feiern mach ma Überstunden, hoffen, dass’ so weiter geht,
dass der Himmel dann zum Schunkeln irgendwann uns offen steht.

Wir schunkeln uns hinauf zum Himmel, und dabei isch oans ganz g’wiss,
mit ’ner Dosis Dolce Vita, gehts Richtung Paradies.
Wir schunkeln uns hinauf zum Himmel, lassen Sorgen Sorgen sein,
schunkeln noch in tausend Jahren in den siebten Himmel rein.
schunkeln noch in tausend Jahren in den siebten Himmel rein.

Wir schunkeln uns hinauf zum Himmel, und dabei isch oans ganz g’wiss,
mit ’ner Dosis Dolce Vita, gehts Richtung Paradies.
Wir schunkeln uns hinauf zum Himmel, lassen Sorgen Sorgen sein,
schunkeln noch in tausend Jahren in den siebten Himmel rein.
schunkeln noch in tausend Jahren in den siebten Himmel rein.

07.) Stolz auf mei Hoamat (Text)Stolz auf mei Hoamat
Do wo die schönsten Berge stehn,
Ja, do san  mia dahoam.
Und des Landl tat i enk so gern zoagn,
mit seinen Almen und blauen Seen.
Ja nur wer des schua oamol gsehn hat
der kann mi a verstehn.

I bin so stolz auf mei Hoamat,
mei Tirolerland.
Aufn Tiroler Adler, aufn Brustfleck
Und aufs Tirolergwand.
I bin so stolz auf mei Hoamat
ja und nur da ziagts mi hin.
Und drum dank i dem Herrgott,
dass i a Tiroler bin.    

Wo man die Luft noch atmen kann,
ja do san mia dahoam.
Und des Landl tat i enk so gern zoagn,
Mit seinen Feldern auf steilen Höhn.
Ja nur wer des schua oamol gsehn hat,
will nie mehr von dir gehn.

I bin so stolz auf mei Hoamat,
mei Tirolerland.
Aufn Tiroler Adler, aufn Brustfleck
Und aufs Tirolergwand.
I bin so stolz auf mei Hoamat
ja und nur da ziagts mi hin.
Und drum dank i dem Herrgott,
dass i a Tiroler bin.    

I bin so stolz auf mei Hoamat,
mei Tirolerland.
Aufn Tiroler Adler, aufn Brustfleck
Und aufs Tirolergwand.
I bin so stolz auf mei Hoamat
ja und nur da ziagts mi hin.
Und drum dank i dem Herrgott,
dass i a Tiroler bin.

08.) Und dann stehst du vor mir (Text)Und dann stehst Du vor mir
So ein einsamer Morgen,
ganz neblig und grau.
I hab sie verloren,
a andrer war mir zu schlau.
Er hat sie mir g’stohln,
schon fast vor an Jåhr.
Mir fehlt a Mensch, der mit mir lacht.
Tief versunken im Abgrund
ohne Glauben und Hoffnung
stolper i allein durch die Nacht.

Und dann stehst du vor mir,
wie a Blitzschlag vom Himmel,
hast du alles erhellt
in meiner traurigen Welt.
Und dann stehst du vor mir
wie a Engel vom Himmel.
Jetzt wird alles gut, jetzt wird alles gut.

Der Ausgang war verschwunden,
i hob kua Licht mehr gsehn.
Es war kalt und dunkel,
nur noch bittn und flehn.
I war ganz verlorn,
tief im Herzen erfrorn,
doch aufgebn, na, des tua i nie.
I war wie versteinert,
konnt’ kaum noch lachn
i hab nur noch g’wartet auf di

Und dann stehst du vor mir,
wie a Blitzschlag vom Himmel,
hast du alles erhellt
in meiner traurigen Welt.
Und dann stehst du vor mir
wie a Engel vom Himmel.
Jetzt wird alles gut, jetzt wird alles gut.

Und dann stehst du vor mir,
wie a Blitzschlag vom Himmel,
hast du alles erhellt
in meiner traurigen Welt.
Und dann stehst du vor mir
wie a Engel vom Himmel.
Jetzt wird alles gut, jetzt wird alles gut.

09.) 90, 60 und dann 90 (Text)90, 60 und dann 90
Unsre Madln, ja die san no herrlich anzuschaun.
Bei uns gibt es immer noch die allerschönsten Fraun.
Du bist eine, wie ich meine und du haust mi um.
I hoff nur du nimmst mir des nit krumm.

Neunzig sechzig und dann neunzig - des isch ideal
Neunzig sechzig und dann neunzig  - isch ein Sündenfall.
Neunzig sechzig und dann neunzig -  ja, do steh i drauf.
Madl setz di her, machs ma nit so schwer
I gib di nit auf.

Solche Beine die hab i zuvor noch nie gesehn.
Alles an dir lädt mi ein, i kann nit widerstehn.
Unbeschreiblich, herrlich weiblich, du bist ideal
Komm und sei mein schönster Sündenfall.

Neunzig sechzig und dann neunzig -  des isch ideal
Neunzig sechzig und dann neunzig - isch ein Sündenfall.
Neunzig sechzig und dann neunzig – ja, do steh i drauf.
Madl setz di her, machs ma nit so schwer
I gib di nit auf.

Neunzig sechzig und dann neunzig - des isch ideal
Neunzig sechzig und dann neunzig  - isch ein Sündenfall.
Neunzig sechzig und dann neunzig – ja, do steh i drauf.
Madl setz di her, machs ma nit so schwer
I gib di nit auf.

10.) Kugelater Landler (Text)
11.) Oben am Gipfel (Text)Oben am Gipfel
Im Frühling wenn da Schnee wieder schmilzt
und die Schneeglöcklang bliahn.
Wenn’s Wasser wieder talwärts rinnt,
und drunt im Tal die Nebl verziagn.
Wenn die Vögl wieder singen,
isch des die richtige Zeit,
do will i’s endlich wagn,
mol schaun ob’s di gfreit.

I will mit dir auf einem Gipfel
die Sonn aufgehn sehn.
Möcht, dass wir uns do ganz obn
des Jawort füreinander gebn.
Dann will i obn aufn Gipfel
die Treue dir schwörn.
Jo do bin i mir ganz sicher,
dass wir für immer zammenghörn.

Die Gipfel san no schneeweiß
und drunt im Tal is schun grian.
Und die Sonne am Tiroler Himmel,
des isch unglaublich schian.
Es isch als schlüpfat die Natur
in a wunderschönes Kleid.
Do will i’s endlich wagn,
mol schaun ob’s die gfreit.

I will mit dir auf einem Gipfel
die Sonn aufgehn sehn.
Möcht, dass wir uns do ganz obn
des Jawort füreinander gebn.
Dann will i obn aufn Gipfel
die Treue dir schwörn.
Jo do bin i mir ganz sicher,
dass wir für immer zammenghörn.

I will mit dir auf einem Gipfel
die Sonn aufgehn sehn.
Möcht, dass wir uns do ganz obn
des Jawort füreinander gebn.
Dann will i obn aufn Gipfel
die Treue dir schwörn.
Jo do bin i mir ganz sicher,
dass wir für immer zammenghörn{end-tooltip}
12.) Deine Flügel fangen Feuer {tooltip}(Text){end-texte}Deine Flügel fangen Feuer
Du bist frei,
lebst dein Leben nur so wie du's willst.
Du bist stark,
gibst nur Liebe wenn du's wirklich fühlst.
Aber dann,
hält dich nichts und niemand mehr zurück,
und du fliegst wie ein Falter ins Licht
in diesem Augenblick.

Deine Flügel fangen Feuer
wenn du liebst, dann gibst du dich ganz.
Deine Flügel fangen Feuer
und du tanzt Deinen schönsten Tanz.
Und du wirfst alles von Dir
in diese Liebe rein.
Deine Flügel fangen Feuer,
doch das muss so sein.

Du willst viel,
nur was gut ist, ist dir gut genug.
Lieber tot,
als zu Leben ohne Sonnenflug.
Und dein Herz,
das brennt dabei volles Risiko.
Wo du bist, ist der Himmel leer,
niemand fliegt so hoch wie du.

Deine Flügel fangen Feuer
wenn du liebst, dann gibst du dich ganz.
Deine Flügel fangen Feuer
und du tanzt Deinen schönsten Tanz.
Und Du wirfst alles von dir
in diese Liebe rein.
Deine Flügel fangen Feuer,
doch das muss so sein.

Preis: 15,00 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-5 Tage
Gewicht: 0,2 Kg
Anzahl: 

Copyright MAXXmarketing Webdesigner GmbH
0 Produkte - 0,00 EUR
Zum Warenkorb



0 Produkt(e) - 0,00 EUR
Zur Wunschliste